Wird verlegt: bayerische kammerphilharmonie | un-er-hört: Strawinsky

Sa., 27. November 21 | 19:00

Direkt zur Ticketauswahl

Veranstaltung kann aufgrund der neuen Vorgaben nicht stattfinden! Es wird nach einem Ausweichtermin gesucht, Karten behalten vorerst ihre Gültigkeit. (22.11.21)

Informationen zur Kartenrückerstattung

Im Mittelpunkt des Konzertes steht der russische Komponist Igor Strawinsky. Die bayerische kammerphilharmonie nimmt sein 50. Todesjahr zum Anlass, mit der Ballettmusik „Apollon musagète“ und dem „Concerto in Re“ den Fokus auf seine neoklassizistischen Werke für Kammerorchester zu richten.
Dem weltweit agierenden niederbayerischen Bariton Thomas E. Bauer liegt das kulturelle Leben seiner Heimat sehr am Herzen. Der Initiator und Intendant des Konzerthauses in Blaibach singt Hanns Eislers Ernste Gesänge und zwei geistliche Lieder von Hugo Wolff, die Strawinsky für Streichorchester bearbeitet hat.

Das Programm:

Carl Orff “Catulli Carmina” Suite aus den „Ludi scaenici“
für Streichorchester (arr. Wilfried Hiller)
Hanns Eisler „Ernste Gesänge“
Hugo Wolf Zwei geistliche Lieder aus dem Spanischen Liederbuch (arr. Igor Strawinsky)
Igor Strawinsky Apollon musagète - Concerto in Re für Streichorchester

Thomas E. Bauer Bariton
Gabriel Adorján Konzertmeister und Leitung


Eine Veranstaltung der: